Woher kommt denn nun unser Name? 

Der Überlieferung nach wurde Katharina als Tochter von Costus auf Zypern um 300 nach Christus geboren. Sie bestach durch ihre unbeschreibliche Schönheit und ihre Intelligenz. Weil sie keinen Mann fand, der ihr als Partner würdig erschien, behielt sie ihre Liebe Gott vor. 

 

Als eines Tages der heidnische römische Kaiser Maxentius Opfer von Heiden wie von Christen verlangte, da forderte Katharina den Herrscher heraus. Nachdem der Kaiser an der rhetorischen Finesse Katharinas scheiterte, da schickte er die 50 angesehensten Philosophen vor. Katharina bekehrte sie alle zum Christentum und Maxentius lies die Gelehrten verbrennen.


Begeistert von Katharinas Stärke, Mut und Überzeugungskunst, bot Kaiser Maxentius der schönen Christin seine Hand an. Doch auch die Macht eines römischen Herrschers konnte Katharina nicht von der Liebe zu Gott abbringen. Erzürnt über diese Schmach, befahl Maxentius Folter.

 

Zunächst ließ er Katharina mit bleikugelbesetzten Geißeln auspeitschen und danach 12 Tage lang ohne Nahrung auskommen. Die Wächter sahen, wie Engel ihre Wunden salbten und eine Taube sie mit Nahrung versorgte. Maxentius aber gab nicht so schnell auf. Er ließ Katharina rädern, doch die Räder brachen und töteten stattdessen die Folterer. Schließlich wurde sie enthauptet. Doch aus ihren Wunden floss nicht Blut, sondern Milch. Engel brachten den toten Leib der Katharina zum Berg Sinai.

 

Heute gilt die Heilige Katharina als Schutzpatronin von Gelehrten, Philosophen und Theologen. Und natürlich von unserer schönen Katharinen Apotheke...